Nassfutter das besser Futter für Hunde?

Nja das kommt darauf was im Futter enthalten ist… ich schwör auf Lupovet. Dasn Trocken Futter, dass 100% Getreidefrei ist. Dazu misch ich ab und an etwas Möhren, rote Beete, Paprika, Fenchel, Sellerie etc. kommt drauf an was grad im Haus ist. Manchmal gibts auch bischen Magerquark mit rein. Fürs Fell gibts paar Tropfen Nachtkerzenöl mit rein.

Verfütter das seit gut einem Jahr und unsrem Rotti gehts prächtig… vorher das Futter von Fressnapf gehabt Natural irgendwas ;p, dass hat die kleine nich vertragen.

Naja eigentlich weder noch, in beiden Futterarten ist haufenweise Getreide „müll“ schau mal nach „Barfen“ dazu findest du im Internet viele Informative Seiten, ich habe Barfen gewählt weil ich selbst wissen möchte was meine Hunde fressen, das weis man leider bei Trocken und Nassfutter nicht, da wird sämtliches an Dreck und Müll verarbeitet u.a haufenweise zucker ect.. und ich hätte meine Hunde gerne auch im höheren Alter noch gesund und vital. Und wie gesagt ich möchte einfach selbst den überblick über die Ernährung meiner Hunde und sie artgerecht ernähren, und da ist Trocken und Nassfutter leider raus.

Alles Gute.

Ich bin zum Metzger gefahren und habe da alles mögliche gekauft Schlunde,Nieren,Herz usw
Trocken, nur so mit rein als Beilage

Unsere bekommen beides und leben noch.

Es gibt da wirklich Futter, wo nur „Mist“ drin ist, aber manches ist schon etwas besser und wirklich mit Fleisch.

manchmal bekommen unsere auch „Reste“ also wenn Nudeln übrig bleiben o.ä.

Da Hunde aber von selbst viel trinken können sie auch ruhig nur Trockenfutter bekommen, aber da sie eigentlich Fleischfresser sind fressen sie natürlich am liebsten Fleisch.

Katzen brauchen eher Nassfutter, da sie nicht viel trinken.

Das mußjeder für sich entscheiden,meiner bekommt Trockenfutter und einmal die Woche Nass

In beidem ist fast immer Mist enthalten, also nicht wirklich zu empfehlen.

Ich definiere „Mist“: Getreide, Mais, Soja, Kartoffeln, Nudeln, Zucker usw

Google doch mal nach „barfen“. Ist das Beste, was Du Deinem Hund geben kannst

So wie bei allen Anbietern und Produkten,

liegt es nahe, dass es "gute" und "sehr gute" gibt 🙂

Der einfache (und auch für den "Normalverbraucher" nachzuvollziehende) Unterschied zwischen Trockenfutter und Nassfutter liegt häufig im Fleischgehalt. Dieses ist beim Feucht-/Nassfutter meist höher. Ein Hund ist ein Fleischfresser – und daher sollte darauf geachtet werden, dass ein angemessener Anteil im Futter vorhanden ist. Einfach mal vergleichen.

Aber aufgepasst: Fleisch ist wichtig aber nicht alles!

Ein Hund benötigt so wie wir Menschen Vitamine, Mineralstoffe, uns so weiter, und so weiter. Auch das Thema Getreide im HF wird häufig diskutiert…

Egal ob nass oder trocken, könnte Dich das Thema auch interessieren, daher hier der Link zum Artikel auf meinem Blog:

http://hundefutteronlinekaufen.wordpress.com/2014/06/10/hundefutter-ohne-getreide-online-kaufen/